Projekt Paketverteilzentrum Frankreich

von innomat.ch

Softwareentwicklung für Intralogistik und Fördertechnik

Im Auftrag der Firma Ferag AG, einem führenden Anbieter im Bereich grafische Weiterverarbeitung und Intralogistik durfte die Firma Innomat-Automation AG und deren Tochterfirma Asprotec AG die Software für ein Paketverteilzentrum in Frankreich mit entwickeln und fertigstellen. Unsere Mitarbeiter unterstützen bei der Inbetriebnahme den Endkunden direkt vor Ort.

Denisort: ein moderner und flexibler Schalensorter

Die Pakete werden über 6 Lastwagenentladebrücken entladen. Anschliessend werden die Pakete vollautomatisch mit einem 3D-Scanner vermessen und das jeweilige Gewicht wird mit einer Durchlaufwaage gewogen. Diese beiden Daten werden von der Software dem betreffenden Paket zugewiesen und dem Materialflussrechner übermittelt. Die Pakete werden von der Aufgabe bis zur Sortierung verfolgt, um so eine komplette Auswertung des Materialflusses zu ermöglichen. Damit die verschiedensten Paketgrössen sauber auf den Denisort eingeschossen werden können, müssen die Abstände von Paket zu Paket überwacht, über Taktförderer angesteuert und angepasst werden. Das Einschleusen auf den Schalensorter (8400 Schalen/h) erfolgt, wenn die Freigabe des Sorters und der jeweilen Schale erfolgt ist. Der Materialflussrechner weiss, welches Paket auf dem Schalensorter (Schale) welchem Ausgang zugewiesen wird. Damit ist sichergestellt, dass anschliessend das Paket beim jeweiligen Endpunkt (600 Lieferorte) ausgeschleust werden kann. Die Sortierung wird dem Leitsystem gemeldet und nach Prüfen der leeren Schale bestätigt. Die Pakete werden nach dem Ausschleusen von Hand gescannt; der Leitrechner erhält die Rückmeldung, dass dieses Paket das Verteilzentrum verlassen hat und dem Fahrzeug zur Endzustellung übergeben worden ist.

Die Signalerfassung wird mit über 100 dezentralen Knoten der I/O-Systeme ET 200sp, ET 200eco PN und ET 200AL mit Share Devices von Siemens umgesetzt. So sind die Prozesssteuerung und die Sicherheitssteuerung getrennt aufgebaut. Diese nutzen jedoch die gleichen dezentralen Knotenpunkte. Die Überwachung und Steuerung erfolgt mit einem WinCC Professional Scada System. Ein Server und zwei Clients auf der Anlage runden das Herzstück der Steuerung ab. Die gesamte Anlage wird über zwei Leitstände bedient und überwacht. Die Visualisierung erfolgt mit über 70 Panels für die Vorortanzeige der Zieldaten an jedem Sortierplatz. Die gesamte Anlage verfügt über mehr als 80 Nothaltkreise.

Rutschen mit den fertig sortieren Paketen

Aktoren und Sensorik
Die Anlage verfügt über eine grosse Anzahl von Sensorik und Aktoren. 70 Antriebe, Asynchron wie auch Servoantriebe der Firma SEW, die über Profinet angesteuert werden stellen sicher das die Pakete korrekt im Schalensorter landen. 2500 Lichtschranken verfolgen Pakete im System, überwachen Füllstände oder fragen Maschinenpositionen ab. Zwei Waagen verwiegen im Durchlaufverfahren die Pakete mit daran angeschlossenen Volumenmessung. Die Anlage wird über 2 Leitstände mit WinCC Professional und über 70 Vorort Panels des Typs Siemens KTP900 Basic überwacht und gesteuert.

Anlagenübersicht

Zahlen Paketverteilzentrum
Die ganze Anlage verfügt über eine Fläche von über 9’200 m2. Sie kann Pakete von 100 x 100 x 10mm bis 800 x 600 x 600 mm grosse Pakete verarbeiten bei einem Gewicht von 0.1-20kg. Bei Fördergeschwindigkeiten von 0.6 – 1.9m/s auf der Fördertechnik und 1.4m/s beim Schalensorter erreicht das System eine theoretische Leistung von 8400 Paketen pro Stunde.

Bei Fragen zu unseren Projekten oder zu unserem Portfolio stehen wir Ihnen in Herisau, Frauenfeld oder in Bern sehr gerne zur Verfügung.

Video der Anlage:



Related Posts

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Akzeptieren Mehr ...